Homöopathie bei Verdauungskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen

Die Homöopathie lässt sich bei unterschiedlichen akuten und chronischen Magen-Darmerkrankungen wie z.B. Magen-Darm-Infekten, Refluxösophagitis, Reiz-Darm-Syndrom anwenden.

Große Bedeutung besitzt die Homöopathie auch, wenn die Beschwerden durch Nebenwirkungen chemisch-synthetischer Medikamente bedingt sind. Der dann notwendige Add-on Behandlungsansatz kann auch bei chronischen Darmerkrankungen wie M. Crohn und Colitis ulcerosa empfohlen werden.

Der Benefit für die Patienten ist dabei eine Reduzierung der Häufigkeit der akuten Schübe wie auch deren Dauer und Schwere, vielfach kann mit Homöopathie eine längerfristige Stabilisierung erzielt werden.

Bei einer frühzeitigen Behandlung von Stoffwechselerkrankungen lässt sich oftmals das Fortschreiten beeinflussen; bei manifesten Erkrankungen kann mit einer add-on Homöopathie die chemisch-synthetische Therapie optimiert und deren  Nebenwirkungen reduziert werden.

Im Einzelnen werden für die Beratungsmöglichkeiten in der Apotheke vor allem folgende Erkrankungen und ihre homöopathische Behandlung vorgestellt:

  • Refluxösophagitis
  • Reiz-Magen-Syndrom
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Divertikulose, Reiz-Darm-Syndrom
  • Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Fettstoffwechselerkrankungen

Referent:

Dr. med. Markus Wiesenauer
Facharzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie und Naturheilverfahren in eigener Praxis sowie Autor von Fachbüchern und medizinischen Ratgebern

 

 

Seminardaten:

Zur Anmeldung bitte auf den Termin/Ort klicken!

Erfurt; Fr., 25.08.2017

jeweils 09.00 - 16.30 Uhr

Seminargebühr:

229,00 € für den 1. Teilnehmer
einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, Seminargetränke, Pausenversorgung und Mittagessen
(zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer)

8 Fortbildungspunkte